RADWEG

RADWEG Nr. 2202 – 4CYKLOREGIO durch die Streusiedlung-Region von Brezová pod Bradlom nach Chvojnice

BEZOVÁ POD BRADLOM

Gen. M. R. Štefánik Platz – Brezová Stausee (0 m – 2300 m)

Der Radweg 4CYKLOREGIO beginnt am Gen. M. R. Štefánik Platz vor dem Gasthaus U Tvarožkov. Der ganze Radweg ist mit insgesamt 96 gelben Pfosten und vielen gemalten Markierungen markiert. Im hinteren Teil des Gasthauses U Tvarožkov befindet sich eine Tafel mit zahlreichen Informationen über das Gasthaus wie auch über die Stadt Brezová pod Bradlom. Dieser Teil des Radweges führt vom Gen. M. R. Stefanik Platz durch die Hurbanova und Branecka Strasse bis zum Brezová Stausee. Der Radweg ist 2 300 m lang.

Stausee Brezová – Dorfflur (2300 m – 3600 m)

Der neugebaute Radweg mit Asphaltdecke und einer Breite von 3 m führt am Stausee Brezová vorbei, bis zur Gemeindegrenze zwischen Brezová und Kosariska. Da dieser Teil des Radweges in dem Landschaftsschutzgebiet Malé Karpaty situiert ist, wurde bei seinem Bau der Schutz der lokalen Fauna und Flora in Rücksicht genommen.
Dieser Teil des Radweges ist 1 300 m lang.

KOŠARISKÁ

Dorfflur – Dolné Košariská (3600 m – 4400 m)

Dieser Teil des neuen Radweges führt am Fluss Bystrina entlang. Die meiste Strecke ist mit den Blätterwerken bedeckt und endet im Dorf Dolné Košariská. In Dolne Košariská stehen bei dem Radweg gleich zwei Gästehäuser – Holotéch víška und Slukéch chalupa. Holotéch víška ist seit April 2010 eröffnet und Slukéch chalupa befindet sich derzeit noch in Rekonstruktion, die bis 2011 dauern sollte. Vor beiden Gästehäusern stehen Informationstabellen, welche den Besuchern zahlreiche Informationen über die Gästehäuser wie auch über die Umgebung vermitteln.
Diese Strecke des Radweges ist 800 m lang.

Dolné Košariská – Straße II. Klasse (4400 m – 4700 m)

In Dolné Košariská führt der Radweg auf einer örtlichen Asphaltkommunikation weiter und bindet sich weiter an die Straße II. Klasse Nr. 499. Zurzeit verläuft entlang dieser Verkehrstrasse der Bau eines kombinierten Radweges für Radfahrer und Fußgänger. Der neue Radweg wird im II. Halbjahr 2010 eröffnet.
Diese Strecke ist 800 m lang.

Straße II. Klasse – Dorfplatz von Košariská (4 700 m – 5 400 m)

Im Zentrum des Dorfes befindet sich ein weiteres Gästehaus – U Juhása. Vor dem Haus steht eine Infotafel, die das Gästehaus und das Dorf vorstellt. Nicht weit vom Gästehaus entfernt befindet sich das Geburtshaus von Gen. M. R. Štefánik, das heute ein Museum beherbergt.
Diese Strecke des Radweges ist 700 m lang.

Dorfplatz von Košariská – Juhásová (5 400 m – 7 300 m)

Der Radweg führt vom Zentrum des Dorfes und bindet sich an die Staatstraße III. Klasse Košariská – Priepasné. Da es sich hier nur um eine lokale Straße handelt, ist sie nur wenig frequentiert. Der Radweg steigt steil bis zur Abfahrt auf den historischen Weg in der Lokalität Juhásová. Halbwegs zur Abfahrt befindet sich bei einem Holzdoppelkreuz ein Rastplatz mit schöner Aussicht auf die Landschaft.
Diese Strecke des Radweges ist 1 900 m  lang.

Juhásová, historischer Weg – Grabhügel von Gen. M. R. Štefánik (7 300 m – 10 300 m)

Nach dem wir von der Straße III. Klasse nach links abbiegen, gelangen wir auf den Historischen Wen, der uns durch Felder und Wiesen zu einer Kreuzung zweier Waldwegen bringt. Weiter verläuft der Radweg auf einem ursprünglichen Laubwaldweg. Nach einem kurzen Steigen führt der Weg zur Kote 509m, die sich schon im Gemeindegebiet des Dorfes Priepasné befindet. Der Weg führt weiter durch eine Wiese biss auf den Hügel Bradlo zum Grabhügel von Gen. M. R. Štefánik.
Diese Strecke des Radweges ist 3 000 m lang.

Anm.:  Die Benennung Historischer Wer wird seit 30er Jahren des 20. Jh. benutzt. Am 4. Mai 1919 also am Tag der Beerdigung von M. R. stellte dieser Weg den einzigen Zugang für den Trauerzug zum Bradlo. Dieser Weg blieb biss Heute im guten Zustand erhalten. Der neue Asphaltweg wurde erst in den Jahren 1924 – 1925 gebaut, als man mit dem Bau des Grabhügels begonnen hatte. So konnte man direkt vom Bahnhof in Brezová schwere Travertinblöcke biss zum höchsten Punkt des Hügels transportieren.

PRIEPASNÉ

Grabhügel von Gen. M. R. Štefánik – Bushaltestelle Priepasné      (10 300 m – 13 900 m)

Der Radweg führt am Grabhügel vorbei und steigt bis zur Kehre am Grabhügelparkplatz ab. Nach kurzer Asphaltstrecke bis zur Hütte am Bradlo führt der Radweg weiter durch eine Wiese mit Skilift und endet in der Ortschaft U Zubákov, wo sich der Radweg an die lokale Asphaltstrecke anschließt. Diese Strecke verlauft durch Felder und Wiesen an der Ortschaft U Hrajnohov vorbei und endet erst im Flusstal von Priepasný potok (Priepasny Bach), wo verstreut die ersten Häuser von Priepasné stehen.

Diese Strecke des Radweges ist 3 600 m lang.

Bushaltestelle Priepasné – Kreuzung nach Myjava (13 900 m – 15 700 m)

Der Radweg führt weiter auf der Straße der III. Klasse bergauf durch das Flusstal von Priepasný potok. An der Kreuzung bei der Bushaltestelle findet man auch die Abfahrt Nr. 5 in das 500 m lange Jandova Tal, wo das Gebäude der ehemaligen Schule steht. Vor kurzem wurde die Schule in ein Gästehaus mit charakteristischem Namen Stará Škola (Alte Schule) umgebaut. Vor dem Gasthaus steht eine Infotafel mit Informationen über Schulen in der Streusiedlung Region und dem neuen Gästehaus.
Diese Strecke ist 1 800 m lang.

Kreuzung nach Myjava – Podlipovec (15 700 m – 16 900 m)

Nach der Kreuzung nach Myjava geht der Radweg auf der Straße III. Klasse weiter Richtung Košariská Dlhý Vršok. Nach kurzer Strecke folgt eine Linksabbiegung auf eine lokale Kommunikation die bergab Richtung Podlipovec verläuft. Heute hat diese Strecke eine Asphaltdecke von schlechter Qualität aber in diesem Jahr wird sie bis Polianka rekonstruiert.
Diese Strecke ist 1 200 m.

POLIANKA

Podlipovec – Gemeindeamt Polianka (16 900 m – 19 400 m)

Der Radweg führt weiter auf einer lokalen Kommunikation durch die Ortschaft Sládkovci und weiter am Wald Podlipovec vorbei, bis zum Dorf Polianka. An der Kreuzung der Ortschaft Sládkovci befindet sich die Abfahrt Nr. 2 Richtung Podkylava. Diese Abfahrt ist 8,5 km lang und führ durch den größten Wald der Region. Bei der Ausfahrt aus dem Wald öffnet sich vor dem Radfahrer eine Szenerie mit dem Dorf Podkylava und anliegenden Streusiedlungen. An der linken Seite findet man eine Infotabelle mit Informationen über das Dorf Podkylava und dem Agropension Adam, zu dem der markierte Radweg führt.
Diese Strecke ist 2 500 m lang.

Gemeindeamt Polianka – Pokrivníky (19 400 – 21 700 m)

An der Kreuzung vor dem Gemeindeamt in Polianka (das höchstliegendes Dorf im Region – 475 ü.d.M.) biegt der Radweg nach links ab und führt weiter auf einem neuen Radweg durch Felder Richtung Podkrivníky – einen Hügel der mit der Straße II. Klasse die zwei Städte Brezová pod Bradlom und Myjava verbindet. Hier muss man links abbiegen, denn der Radweg führt auf dieser Straße weiter und nach kurzer Strecke schließt sich der Radweg rechts auf die Straße der III. Klasse Richtung Ortschaft U Belanských. Bitte geben sie wegen erhöhten Verkehrs Acht.
Diese Strecke ist 2 300 m lang.

TURÁ LÚKA

Pokrivníky – Weggabelung nach Turá Lúka (21 700 – 25 100 m)

Der Radweg führt weiter auf einer wenig frequentierter Straße III. Klasse durch Felder, Haine und verstreute Ortschaften Šimkovci a Jandíkovci bis in die Ortschaft U Belanských, wo er an der Weggabelung nach links Richtung Turá Lúka abbiegt. Hier kann man auch die Abfahrt Nr. 3 Richtung Burg Branč wählen. Die Abfahrt ist ordentlich markiert und ist 6 km lang.
Diese Strecke ist 3 400 m lang.